Tag 519 – Mein Jahr 2019

Noch 40 Tage bis das Jahr vorüber ist. Ideal, um jetzt schon einmal darüber nachzudenken, was ich dieses Jahr über erreicht habe und was ich nicht geschafft habe. Ideal jetzt, damit ich an Weihnachten und Neujahr keinen Gedanken daran verschwenden muss und sehr friedlich ins neue Jahr starten kann.

Ich lese meinen Blog. Ich lese in meinem Tagebuch. Ich bin erschrocken. Auf dem Glücksprojekt sehe ich einen Fortschritt. Aktionen. Vieles ist mental geschehen. Sind Überlegungen. Ich habe mich besser kennengelernt. Ich habe mehr erfahren über mich, wer ich bin, was ich will. In allen Bereichen meines Lebens. Ich habe gelesen. Im Internet und Büchern. Ich habe geschaut und gehört, Videos und Podcasts. Ich sehe vieles klarer. Ich reflektiere mehr im Hier und Jetzt.

Warum bin ich erschrocken? Es ist alles so kopflastig. Ich kann keine Sachen aufschreiben, die ein richtiges Ergebnis oder einen Fortschritt nach außen hin belegen. Ich habe und hadere mit den gleichen Routinen. Meine finanzielle Situation ist dieselbe. Ich habe keine neuen Freunde oder wichtige Bekanntschaften. Mein Buch ist kaum fortgeschritten. Zuhause sieht es gleich aus. Gut, ich war schwanger und habe nun ein Baby. Das erklärt zumindest meinen gesundheitlichen Zustand.

Und fast auch alle andere Sachen. Zudem ist mein Schwiegervater verstorben, was mich familiär auch in eine neue Situation manövriert hat. Zwischenmenschlich und mental. Das war mein Jahr. Ich habe Wissen aufgesaugt. Nun bin ich bereit es anzuwenden. Wie ich in meinem letzten Beitrag erwähnte, ist es nun an der Zeit dieses Wissen umzusetzen. Die Erfahrungen und Erkenntnisse, die ich gesammelt habe. Ich bin bereit für das neue Jahr. Ich werde jetzt noch im Dezember, meine Jahresplanung anpassen. Werde sie realistischer gestalten, so dass sie wirklich in meinen Lebensrhythmus passt.

Meine 19 für 2019 habe ich kaum verfolgt. Natürlich wusste ich nicht, dass unerwartete Dinge passieren werden. In so einem Falle bin ich nicht streng mit mir. Warum auch? Ich hatte andere Dinge im Kopf. Was ist das für eine Liste? Diese Liste beinhaltet kleine Ziele, die man in genau jenem Jahr erreichen möchte. Das kann alles Mögliche sein, von kleinen Dingen bis zu großen Träumen. In diesem Jahr habe ich erneut Ziele notiert, die mich viel Zeitaufwand kosten, um sie zu verwirklichen. Daher habe ich wohl kaum etwas abhaken können. Für meine Liste 20 für 2020 werde ich nun weiser wählen. Noch habe ich nichts notiert. Aber ich denke, es ist auch klug, wenn ich mich an meinem 5 Jahresplan orientiere. So könnte ich gewährleisten, dass ich auch daran arbeite und mich meinen Zielen ein Stück weit nähere.

Und wie war dein Jahr? Was nimmst du mit ins neue Jahr mit? Was möchtest du anders machen?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s