Tag 370 – Sammlung

Frisch und munter, hallo und willkommen! Heute dreht sich alles um das interessante und verbleibende Thema des Vormonats: Eine Sammlung anlegen. Gretchen Rubin, mein persönlicher Glücks-Guru und Anstoßgrund für diesen Blog, fand heraus, dass eine Sammlung besondere Glücksmomente auslösen sollen. Sowohl beim Hüten und Betrachten der Sammlung, als auch beim Finden eines neuen Stückes. Dabei komme es nicht darauf an wie groß oder teuer, die einzelnen Objekte sind.

Ich habe früher mal einige Dinge gesammelt. So in meiner Kindheit bis ins junge Erwachsenen Alter:

  • Postkarten, der Orte an denen ich gewesen bin und zugleich solche, welche mir zugesandt wurden.
  • Verschiedene Bleistifte, mit lustigem Design
  • Münzen aus verschiedenen Ländern
  • DVDs
  • Bücher, da hatte ich immerhin über 800 – bis ich dann auswanderte.

Vielleicht gab es noch mehr Sammlungen in meinem Leben. Aber an die erinnere ich mich nicht mehr. Fest steht, dass ich mit diesem Thema bereits etwas vertraut bin.

Doch so wie Gretchen Rubin, tue auch ich mich heute schwer, eine Sammlung anzulegen. Heute habe ich gewisse Kriterien, die sie erfüllen muss. Denn das vorangegangene Glücksprojekt hinterlässt auch seine Spuren.

Eine Sammlung sollte für mich einen schönen Gedanken, Reiz oder Sinn haben. Mit anderen Worten, einfach Kaffeetassen sammeln kommt für mich nicht in Frage. Ich liebe schöne Kaffeetassen. Aber erstens habe ich genug, wohin mit den neuen? Und zweitens, mag ich es auch gern einheitlich oder doch zumindest aus einem Stil, wenn es um Geschirr geht. Sonst fühle ich mich zu sehr an meine Studentenzeit erinnert und das Sammel(!)sorium, welches sich mit der Zeit zusammenfand. Zu glücklich war ich da doch, durch die Auswanderung einen Neustart machen zu können („die kann ich leider nicht mitnehmen“).

Gretchen Rubin fand für sich nun eine Sammlung des blue birds passend, da dieser nach der Sage, die Suche nach dem Glück verkörpert. Ausserdem legte sie sich eine kleine Truhe an, die ausschießlich glückliche Erinnerungen in ihr hervorrufen.

Ihr das jetzt nachzumachen, war mir irgendwie zu unpersönlich. Allerdings muss ich gestehen, dass ich voll auf Kolibris, auf Seepferdchen und auch auf Elefanten stehe.

  • Kolibris sind schön und klein und schnell und wundervolle Motive (in der Tat schmückte unsere Weihnachtsbaum-Spitze nicht ein Stern sondern ein goldener Kolibri und auch in meinem Auto hängt vom Rückspiegel ein aus Perlen gefertigter Kolibri).
  • Seepferdchen sind cool, weil sie elegant und niedlich anzusehen sind. Sie sind durch ihr Aussehen etwas außergewöhnliches in der Meerestierwelt, halb Wurm, halb Pferd. Zudem sind sie für ihre Treue bekannt – sie wählen einen Partner und bleiben den Rest ihres Daseins mit ihm zusammen. UND die Männchen brüten die Eier aus..wenn das man nicht emanzipiert ist.
  • Elefanten sind schlichtweg durch ihr Wesen magisch, imposant und sind uns Meilen voraus, was die Persönlichkeitsentwicklung angeht.

Alles also Top-Favoriten, um sie als meine Sammelobjekte zu küren. Das wird nicht einfach…

Am Ende entscheide ich mich für den KOLIBRI, weil ich bereits 2 besitze. Weil sie seltener vorzufinden sind, das sammeln also einen gewissen Reiz hat. Kolibris leben hier sogar in meiner Umgebung. Der Bezug ist da! Und durch eine kurze Recherche habe ich nun erfahren, dass das Herz des Kolibris im Verhältnis zu seinem Körper ungewöhnlich groß ist und eine enorme Leistung vollbringt. Das ist doch sehr anrührend und bestätigt mich in meiner Entscheidung.

Eine andere Sache, auch durch meine Glücks-Guru angesinnt, habe ich mir als Sammlung erdacht. Passend zum Glücksprojekt, möchte ich nicht Materielles sammeln, sondern Momente. ♡ Die kann uns niemand nehmen. Und ich möchte dies gerne in Fotos ausdrücken. Wir machen so viele Bilder durch unsere Smartphones und alles ist digital. Ich möchte die besonderen Momente gerne wieder analog in einem Album festhalten und ihnen so eine Raum geben, an dem sie (hoffentlich) nie verloren gehen. Ich habe hier bereits einige Fotoalben im Haus. Denn Fotoalben anzufertigen stand auf meiner 18 für 2018 Liste und steht auf meiner 19 für 2019 Liste. Nun also ein Grund mehr, mich endlich, endlich diesem Thema zu widmen.

Und was hast du für Sammlungen, die dir Glücksmomente bringen?


Foto: pexels

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s