Tag 132 – Künstlerische Babyschritte

Hallo und willkommen zurück auf meinem Blog! Danke, dass du (wieder) hergefunden hast. Hier dreht sich alles um mein persönliches Glücksprojekt. Wenn du auch mal Lust hast, so ein Glücksprojekt zu starten, sei es für undefinierte Zeit wie Alexandra Reinwarth (Autorin von Das Glücksprojekt) oder für ein halbes oder sogar ein ganzes Jahr, dann kannst du dir hier Ideen holen oder auch meinen persönlichen Guru auf diesem Gebiet, Gretchen Rubin mit ihrem „Happiness-Projekt“, konsultieren.

Alles eine Frage der Übung

Ich befinde mich in Kapitel 5 meines Glücksprojekts und es dreht sich in diesem Monat um Kreativität. Ich habe mir an diesem Wochenende mein noch ungenutztes Buch für Handlettering zur Hand genommen und schon mal angefangen. Habe gemerkt, dass ich wirklich recht unbeholfen bin, wo ich in der Schule so gern und auch gut gezeichnet habe. Da sieht man mal wieder, dass alles Training ist. Zeichnen kann man sehr wohl lernen.

Es hat allerdings ohne Frage etwas Beruhigendes an sich und gleichzeitig animiert es mich zu mehr. So habe ich mir ohne meine Kinder deren Malbuch und Stifte genommen, um zum Nachmittagskaffee, statt Kuchen zu essen, lieber zu malen! Das kommt also auch noch meiner Figur zu Gute und es macht mir wirklich Spaß. In meinem Bullet-Journal (ein vielseitig einsetzbares Notizbuch), was sonst eher schlicht gehalten ist, habe ich mich gestern Abend hingesetzt und ein kleines Titelbild für November gemalt. Nichts aufregendes, aber immer hin war ich kreativ.

P1060855

Der Beweis: Meine Versuche SERIF Handlettering. Ich benutze das Buch „Handlettering – an interactive guide to the art of drawing letters“ von Megan Wells

Blick durch die Kamera

Für den vergangenen Wochenend-Ausflug habe ich mir meine Kamera-Tasche samt Kamera geschnappt und sie mitgenommen. Erst einmal habe ich einfach abgedrückt. Plan ist es, dass Handbuch rauszuholen und irgendwo habe ich auch noch einen digitalen Fotokurs von meiner Zeit als Lokal-Journalistin. Der kommt jetzt auch wieder zum Einsatz.

So viel zu meinen künstlerischen Babyschritten. Tag für Tag integriere ich eine kreative Tätigkeit in meinen Alltag und ich finde es schön und es macht mich wirklich glücklicher meinen Fokus ein bisschen mehr darauf zu lenken. Wie ist das mit Dir? Wäre das auch etwas für dich?

Ich wünsche Dir einen kreativen, glücklichen Tag!

Unterschrift

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s