Tag 85 – Gib es auf!

Hallo und willkommen auf meinem Blog – hier geht es darum, das Maximum aus dem Leben herauszuholen. Wer mehr Glück in seinem Leben sucht, kann sich hier inspirieren lassen. Schön also, dass du her gefunden hast. Das ist schon einmal der erste Schritt neue Gedanken zu bekommen und mit diesen neuen Gedanken zu spielen und dann aktiv zu werden und etwas zu machen, etwas zu ändern und effektiver zu leben und dadurch glücklicher zu werden. Effektiver zu leben, soll nicht bedeuten, dass du mehr Dinge machst, sondern dich für die richtigen Dinge entscheidest. Und diese Dinge auch intensiv erlebst. All die anderen Tätigkeiten, die dich nicht glücklich machen, können getrost wegfallen. Es ist dein Leben. Du solltest dich nicht schuldig fühlen, wenn du Erwartungen anderer Menschen nicht erfüllst.

Liebe es, verändere es oder lass es!

Heute geht es genau darum. Gib es auf! Gib auf, was sich in deinem Leben nicht richtig anfühlt. Ich persönlich habe meinen Job gekündigt, im Sprachzentrum an einer technischen Universität und gebe jetzt nur noch Privatunterricht. Ich bin mein eigener Chef. Vor mehr als einem Monat habe ich gemerkt, dass auch der Privatunterricht mich nicht komplett ausfüllt, und ich lieber Schreiben möchte. Ich habe nun alle meine Sprachschüler auf zwei Tage in der Woche reduziert, damit ich an den anderen drei Wochentagen, das machen kann, was mich mehr erfüllt! Frag dich, was erfüllt mich in meinem Leben nicht? Was mache ich, nur weil ich „muss“. Du musst gar nichts! Das sind Erwartungen anderer oder deine eigenen falschen Vorstellungen. Wenn es sich nicht richtig anfühlt, wenn es dich zudem nicht glücklich macht, ändere es!

Ich möchte betonen, dass ich selber auch noch auf dem Weg der Besserung bin. Ich bin noch nicht „richtig“. Momentan bin ich wieder zurück zur Ernährung, weil ich wirklich nicht zufrieden bin. Ich bin nicht glücklich mit dem Körper, der mich gerade herumträgt in der Welt. Ich möchte ihm mehr Gutes tun. Und das fällt mir unglaublich schwer. Vor allem die Finger von einer bekannten Nuss-Nougat-Creme zu lassen. Mich mehr zu bewegen. Alles ist eingefahren bei mir. So viele Dinge schwirren durch meinen Kopf. Ich habe keine Zeit dafür. Dafür? Für was? Für meine Gesundheit? Ich habe keine Zeit für meine Gesundheit? Das ist so unendlich traurig. Und, seien wir ehrlich, falsch. Dumm!

Ich kann es ändern!

Das habe ich in den vergangenen 8 Tagen gut begriffen. Ich habe mich selber belogen. Dachte mir, ich ernähre mich gut. Das tue ich nicht. Die Erkenntnis trifft mich hart und macht mich traurig. Ich bin Schuld, dass mein Körper so ist, wie er ist. Nun kann ich selber es auch wieder ändern. Das ist meine Freiheit. Das ist das wirklich Gute! Ich kann es ändern. Ich kann diese Entscheidung treffen. Jeden Tag aufs Neue. Vor jeder Mahlzeit. Und ich werde es schaffen. Es ist Arbeit, ja. Es kostet unglaublich viel Energie und Nerven. Aber ich weiß, wenn ich meinem Körper das Gebe, dann gibt er es mir auch wieder zurück.

Was ich aufgebe? Mein falsches Verhalten. Blindheit vor der Realität. Ich will es sein lassen und mich dann leichter fühlen.

Und du? Was gibst du auf?

 

Unterschrift

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s