Tag 28 – Mit Musik zum Glück

Hallo und schön, dass du mitliest. Ich bin Nora und mitten in meinem Glücksprojekt. Heute soll es um Musik gehen. Ich nehme das Buch von Gretchen Rubin „Das Happiness-Projekt“ als Ideenpool. Und bei ihrem Achtsamkeits-Monat Oktober beschäftigt sie sich mit Musik.

Natürlich ist das eine gute Idee! Denn Musik kann unsere Stimmung stark beeinflussen. Selbst bei mir, die sehr wenig mit Musik am Hut hat. Ich habe mal Flöte und Klavier gelernt. Ich mag einige Lieder. Aber ich habe null Ahnung von Musik, Musikrichtungen, Gruppen, was In und was Mainstream ist. Ehrlich gesagt, habe ich auch kein Interesse daran. Ich mag es ruhig, daher läuft bei mir auch keine Musik im Hintergrund. Ich vergesse es sogar, dass Radio anzumachen.

Momentan lese ich „Das Glücksprojekt“ von Alexandra Reinwarth und sie bemerkt treffend, dass ihr irgendwo zwischen Kassette, CD und MP3-Player die Musik verloren gegangen ist. Auch ich bin mit der Entwicklung der Musikhör-Medien irgendwie nicht mitgekommen. Einen MP3-Player hatte ich nie. Geschweige denn, dass ich mein Handy in irgendeiner Form als Medium benutzt hätte.

Thema Musik neu angehen

Für mein Glücksprojekt habe ich nun fest beschlossen, mich dem Thema Musik neu zu widmen. Ich besitze in meinem Auto einen Anschluss für mein Handy (nutze diesen um Podcasts zu hören.. nie auf die Idee gekommen, ihn für Musik zu nutzen).

Ich habe genügend Speicherplatz auf meinem Handy. (Die Speicherkarte war für die Fotos gedacht… nie auf die Idee gekommen, Musik auf mein Handy zu laden).

Nun habe ich mich Google Play Music bedient. Das dauert bis die Dinge funktionieren!! Etwas was mich fast zum Aufgeben gebracht hat. Ich habe zwei Anläufe gebraucht. Jetzt kann ich freudig verkünden, dass es funktioniert.

Mit der Auswahl ist es nun schwieriger. Vorerst habe ich mich im Kontingent meines Computers bedient. Lieder die mir gut gefallen, auf meine Playlist geschoben. Es braucht etwas mehr Zeit, bis ich vielleicht auch Musik finde und kaufe, um die Playlist zu erweitern und pure Glücksmomente zu zaubern. Aber, wie ich immer so schön sage: Das ist auch ein Entwicklungsprojekt, ich kann dem ganzen noch Zeit geben. Wichtig ist doch, dass ich die ersten Schritte gemacht habe!

Was ist nun drauf auf der Liste?

Gossip, Jason Mraz, Birdy, Abba (!), 2Raumwohnung, The Civil Wars, Indie Arie, Newton Falkner, Train,.. … ich sag ja, ich bin keine Richtung. Ein wildes Durcheinander. Eben Lieder, die mich ansprechen, aber was soll’s!? Wenn es mich glücklich macht..?

Euch einen glücklichen Tag! Verpasst nicht das Video zum Fazit von Kapitel 1 meines Glücksprojekts, sollte am Freitag hochgeladen werden.

Unterschrift

Beitragsbild: https://www.pexels.com/discover/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s